Sparen dank dem Bundesrat

Von Daniel Annen

Endlich hilft der Bundesrat einem Teil der Bevölkerung beim Sparen. Ab nächstem Montag gibt es für uns Nicht-Geimpfte keinen Grund mehr, ein Restaurant oder eine Bar aufzusuchen oder sich einen Film im Kino mit überteuertem Popcorn und warmer Cola anzuschauen. Endlich kann man zu Hause bleiben und den zertifizierten Geimpften das Feld überlassen.

Sparen ist auch bitter nötig, denn wer sonst ausser wir Bürger, die wir für die neuen Schulden des Staates infolge der Plandemie «bürgen», sollte das am Ende alles bezahlen. Sei es direkt durch zukünftige höhere direkte Steuern oder Enteignung dank hoher Inflation.

Also geniessen wir eine schöne Zeit zu Hause und freuen wir uns nach der Aufhebung der Freiheitsrechte auf künftige Raubzüge auf unseren Geldbeutel.

«Freude herrscht!»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen