15 libertäre Zitate, die den stärksten Seemann umhauen

Zusammengetragen von Lucien Looser – Wenige Worte können mehr aussagen als eine Bibliothek:

Liberalismus ist keine Religion, keine Weltanschauung, keine Sonderinteressen-Partei. Liberalismus ist einfach die Lehre von der friedlichen Entwicklung der Menschen in einer freien Gesellschaft.
Roland Baader

Wer die Sicherheit der Freiheit vorzieht, wird immer in der Unfreiheit landen – und damit in der schlimmsten Unsicherheit, die dem Menschen widerfahren kann.
Roland Baader

Den Wesenskern des Klassischen Liberalismus trifft nicht der Satz „Ohne Herren keine Knechte“, sondern die alte Weisheit “Ohne Knechte keine Herren“.
Roland Baader

«Regierungen sollten nie etwas dürfen, was du nicht darfst. Wenn du deinen Nachbar nicht bestehlen darfst, sollt es nicht möglich sein, dass du die Regierung beauftragen kannst für dich zu stehlen.»
Ron Paul

«Vielleicht sollten wir über eine goldene Regel in der Aussenpolitik nachdenken: Anderen Nationen sollten wir nichts antun, was wir nicht wollen, dass sie uns antun. Wir bombardieren diese Länder ohne Ende und wunderen uns dann, warum sie wütend auf uns sind.»
Ron Paul

«Etwas ist klar: Die Gründerväter haben nie ein Land beabsichtigt, in welchem die Bürger die Hälfte von ihrem Einkommen an den Staat abgeben.»
Ron Paul

«Ich kann für dich sterben, aber ich kann und ich werde nie für dich leben.»
Ayn Rand

«Lerne deinen Wert zu kennen, was heisst: Kämpfe für dein Glück.»
Ayn Rand

«Sie glauben also, Geld sei die Wurzel allen Übels? Haben Sie jemals danach gefragt, was die Wurzel des Geldes ist? Geld ist ein Tauschmittel, das nur so lange existiert, wie es Waren gibt und Menschen, die sie produzieren können. Geld ist die materielle Form des Grundsatzes, dass Menschen, die miteinander handeln wollen, einen Wert für einen Gegenwert eintauschen müssen. Geld ist nicht das Werkzeug der Schmarotzer, die Anspruch auf Ihre Produkte erheben, indem sie Tränen vergiessen, oder das der Plünderer, die es Ihnen mit Gewalt entreissen. Geld wird ausschliesslich durch die Menschen ermöglicht, die etwas produzieren. Ist es das, was Sie als Übel bezeichnen?»
Ayn Rand

«Wenn Waren nicht Grenzen überqueren, dann werden es Soldaten tun.»
Frédéric Bastiat

«Im Allgemeinen besteht die Kunst des Regierens darin, einem Teil der Bevölkerung so viel Geld wie möglich wegzunehmen, um es dem anderen Teil nachzuwerfen.»
Voltaire

«Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – null.»
Voltaire

«Es ist immer richtig, die Steuern zu senken, in jedem Land, zu jeder Zeit, zu jedem Anlass. Alle Steuern sind zu hoch, alle Regierungen sind zu fett. Sie sollten die Steuern runtertreiben, so tief es irgend geht.»
Milton Friedman

«Den Regierungen ist jede Entschuldigung recht, um neues Geld auszugeben. Geldausgeben ist das Lebenselixier von Politikern und zugleich die Grundlage ihrer Macht.»
Milton Friedman

«Der einzige Weg, den Staatsapparat effizienter zu machen, ist, ihn zu verkleinern.»
Milton Friedman


Könnte dich auch interessieren:

15 Libertäre Zitate, die dich vom Hocker hauen (04.03.2014)

2 Kommentare zu “15 libertäre Zitate, die den stärksten Seemann umhauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen